Bämm.

20111222-100647.jpgBis zum 23.12. zu arbeiten, heißt auch,
sich zwischendurch selbst zu motivieren.

Advertisements
Bämm.

RAB/BAR.

20111218-223621.jpg

Die Puppe und Herr Gin. Es ist Liebe. Allerdings ein bisschen wie eine Fernbeziehung. Wir sehen uns nicht besonders oft, aber wenn wir uns treffen, lassen wir es krachen. Dann stürzt sich Herr Gin mit Frau Tonic in ein Glas und die Zitrone wird von Eiswürfeln rumgeschoben. Anschließend stürze ich das Gemisch in mich hinein. All das auch noch auf der Feierlichkeit des Lieblingsjobs mit Kollegen und anderen Menschen. Und als ich mir das wilde Treiben da so anschaue, bin ich ziemlich froh, diesen Job zu haben. Der natürlich auch kein Ponyhof ist, aber ziemlich nah an einen Ponyhof rankommt. Mehr kann ich nicht erzählen, denn so eine Feierei lebt ja von der Verschwiegenheit des Gins.

RAB/BAR.

Huschen.

Sehen Sie diesen Schatten, der hier übern Bildschirm huscht, wenn Sie das puppige Blog besuchen? Das ist die Puppe, wie sie rumflitzt und von hier nach da hüpft. Von Termin zu Termin. Von Projekt zu Projekt. Dabei kiekt sie ganz traurig aufs Blog. Tippt unterwegs ein paar Wörter und hat keine Zeit, den Anfang zu beenden. Und heute dann mit Rotstift ein kleines „fertig“ an den Rand eines Blattes geschrieben. Yeah.


Huschen.

Luft.

Ziemlich viel in der Luft gerade. Und sehr froh, dass der Urlaub nicht mit einem weiteren Flug verbunden ist. Flughafenluft, Kontrollen, Check-In, Start, Snack, Getränk, Fensterplatz, Propeller, Landung. Was freue ich mich auf die Urlaubsfähre. Wellenrauschen, Möwengeschrei, Salz in der Luft, Windfrisur, Land in Sicht. Ich wäre nun bereit für all das.

Luft.

HH.

Hamburg. Hamburg kann man mal machen. Sieht besonders aus dem 20. Stock ziemlich hübsch aus. Allerdings ist es etwas albern, in Hamburg gewesen zu sein und keine Zeit für den Hafen gefunden zu haben. Hamburg ohne Hafenbesuch ist wie Berlin ohne Fernsehturm. Immerhin an der Binnenalster gesessen und ein bisschen von der Wasserfontäne ins Gesicht gestürmt bekommen. Überhaupt dieser Wind. Gibt es Hamburg auch ohne Wind? Hoffentlich nicht. Nur an der Sturmfrisur erkennt man bei Berlinern, dass sie den Tag in Hamburg verbracht haben.

HH.