hurra.

Wenn man eine Freundin hat, die Goldschmiedin mit eigenem Laden ist, sitzt man immer mal wieder nach Feierabend bei einer Tasse Tee hinter der Werkbank und kiekt sich all die Utensilien an, während die Freundin rumwerkelt. Kürzlich hatten wir gemeinsam eine Idee für ein Schmuckstück. Ich trinke also weiter meinen Tee und träume so vor mich hin, während sie ständig nach irgendwelchen Werkzeugen fragt, die ich ihr reichen soll. Meinstens schaue ich sie nur verständnislos an und sie greift sich selbst die Zange oder so. Wer weiß. Aber als sie dann nach meinem Arm fragte und Maß nahm, war mir klar: Da baumelt der Prototyp des Schmuckstücks an der Puppe. Und so ging es teegewärmt und neu geschmückt nach Hause. Hurra. Jetzt auch am Arm.

Design: Frau Dietel
Unscharfes (huch) Foto: Puppe

Advertisements
hurra.

3 Gedanken zu “hurra.

  1. iForia schreibt:

    Auch wenn ich sagen muss, daß mir jedwede Art von Schmuck & Zierrat zuwider ist, so freue ich mich doch für Sie und die goldschmiedende Freundin!

    Und überhaupt wünsche ich allen LeserInnen des Puppenblogs janz ehrlich eine entspannte Weihnachtszeit (und dit meint heutzutage schon ’ne Menge, wah?), ’nen juten Rutsch & überhaupt.

    Juut jehen lassen!

  2. Nika schreibt:

    Das ist ein amtliches Hurra. Ganz grossartig.
    Überhaupt ist ja auch Goldschmiedin ein ziemlich super Job. Also glaube ich zumindest.

    Und hier, dingens, kille kille Weihnachtsstille, fröhliche Nüsse und Glocken :)

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s