Rollin‘.

Was ich mich derzeit ernsthaft frage: Wenn man mit Veränderungen nicht mehr Schritt halten kann, überschlägt man sich dann irgendwann und rollt fortan durchs Leben? Und: Könnte man diesen Zustand als „Rock’n’Roll“ verkaufen?

Advertisements
Rollin‘.

10 Gedanken zu “Rollin‘.

  1. ist schritt-halten-können nicht per se schon überholt? gerollt wurde gestern, heute fliegen wir. was ist da ein schritt? was wollen wir noch halten? den atem an? die augen zu? beim rechnen mit?

  2. bauchherzklopfen: Klar…ich trage dafür auch nen Rock. Oder gar ein Kleid. Aber das wäre wohl übertrieben.

    minuzz: Doch wenn wir fliegen, ist das Leben dann nicht ein bisschen flott? Kann man es dann noch genießen? Vielleicht ist „Augen zu“ die Lösung. Wenigstens für einen Moment, veehrte Minuzz.

  3. Schleunigst Entschleunigen!
    Gelegentlich verliert man den Blick dafür, welche Dinge wichtig sind und welche nicht. Veränderungen, mit denen man nicht Schritt halten kann stellen sich hinterher meist als gar nicht so wichtig heraus.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s