Wunscherfüller.

Das machen die doch alle mit Absicht. Manchmal glaube ich wirklich, mir steht auf der Stirn geschrieben: „Bitte verhalten Sie sich sonderbar, damit ich Material für den puppigen Blog habe.“ Und dann passieren Geschichten, die mir sowieso niemand glaubt. Die ich ja selbst kaum glauben kann, weil sie viel zu schön sind. Die beweisen, dass Menschen gut sind. Vor ein paar Tagen sitze ich also mit Begleitung an der Spree auf einer Bierbank. Es ist eine Art Geschäftstermin. Irgendwie. Also jedenfalls sprechen wir kurz über Geschäftliches, damit das von der Liste gestrichen werden kann und wir einfach nur einen duften Abend zusammen verbringen können. Zuerst aber die Bestellung. Mich dürstet nach Äppelwoi, aber wir sind in Berlin und es steht nicht auf der Karte. Meine Begleitung fragt trotzdem nach und strahlend nickt der Kellner. Ein kleiner Wunscherfüller. Er spurtet los und lässt sich eine Weile nicht blicken. Als er wieder an den Tisch kommt, hat er wirklich alle Hände voll. Ein Bier für meine Begleitung, das mal ein Radler werden wollte. Macht ja nix. Und ich? O-Ton Kellner: „Passen Sie auf. Wir hatten leider nur total lauwarmen Apfelwein. Hat niemand gekühlt. (Er drückt mir eine Flasche lauwarmen Apfelwein in die Hand.) Den nehmen Sie mal schön mit nach Hause, stellen ihn kalt und genießen ihn dann. Geht aufs Haus. Ich habe Ihnen stattdessen ein Glas Chardonnay mitgebracht. Der muss aber bezahlt werden. Wohl bekomm’s.“ Jetzt mal ehrlich. Das hält doch kein Mensch aus. Das ist ein bisschen wie unter eine Wolke zu stehen, aus der es den ganzen Tag lang Glück regnet und man schaut mehrmals in den Himmel und ist immer froh, dass die Glückswolke noch da ist.

Advertisements
Wunscherfüller.

5 Gedanken zu “Wunscherfüller.

  1. Es gibt am Prenzl ein hessisches Café, da bekommt man auch noch sowas. Auch in Flaschen und teurer, als hier – auch nicht wirklich der richtige Apfelwein, aber so eine edlere Variante, wie Deiner da oben – aber Apfelwein. Und Handkäs. Und so ein Zeuchs.

    (Wir waren da mal frühstücken. Vielleicht finde ich die Adresse noch.)

  2. iForia: Ich werde mich wohl nie daran gewöhnen. Aber genießen kann ich es sehr gut. Das Getränk kühlt derweil im Kühlschrank und wartet auf einen guten Moment…

    Federkissen: Nett. Ja. Ich weiß, was Sie meinen. Dieses nett bevor der Spruch mit dem kleinen Bruder kam und so…

    bauchherzklopfen: Oh ja…her mit dir. ;) Vorher aber Kaffeeeeee inne Heimat, ne.

    wortteufel: Hach…auf dich ist Verlass. Insgeheim habe ich an meine Lieblingsbloggerhessin gedacht und gehofft, du wüsstest Rat. Und siehe da…du weißt Rat.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s