Knickknack.

Ich stelle mir mein Leben ja gern als Feldweg vor. Dort laufe ich mit Strohhut, Grashalm im Mund und Blume im Zopf entlang. Manchmal hüpfe ich auch. Oder tänzel. Oder schlendere. Oft ist es auch ein Gerenne und Gekrieche. Egal wie, es geht immer in Richtung Horizont. Der Wind weht und die Sonne brennt. Deswegen der Strohhut, damit es keinen Klaps gibt. Für den Klaps sorgt das Leben. Übrigens kann jeder den Feldweg nutzen. Er ist öffentlich. Und so gibt es viele andere Strohhutwanderer. Mit einigen habe ich auf diesem Feldweg das Laufen gelernt. Und wir haben bis heute Schritt gehalten. Andere kamen von einem benachtbarten Feldweg und wir haben kurz überlegt, ob wir ein Stück gemeinsam gehen, es dann aber gelassen. Ab und zu kollidiere ich auch mit Wanderern. Dann wirbelt auf dem Feldweg ein bisschen Staub auf, bis jeder wieder seinen eigenen Weg gefunden hat. Andere sind mir regelrecht in die Arme gestolpert und schlendern jetzt mit. Mal für länger, mal für kürzer, mal für unbestimmte Zeit. Wir sind ein illustrer Haufen Strohütler.

Und dann gibt es Wanderer, die am Wegesrand stehen, in die Sonne blinzeln und bei mir einen Schalter umlegen. Es macht knickknack und irgendwas funktioniert. Wie automatisch laufen wir plötzlich nebeneinander. Das gleiche Tempo, die gleiche Gangart, die gleiche Richtung. Ich wusste lang nicht, woran es liegt und was der Grund dafür ist. Aber jetzt habe ich einen Trick: Immer wenn es knickknack macht, pausiere ich nach ein paar Metern mit dem Wanderer und hole ein Backgammonspiel raus. Zu 100 % nicken wir uns stumm an und beginnen zu spielen. Es ist wohl irgendeine Knickknackchemie zwischen Backgammonspielern.

Advertisements
Knickknack.

17 Gedanken zu “Knickknack.

  1. Hach ja, die Puppe hat’s schon drauf! Schöner Text, ich war nach dem zweiten Satz „drin“ und sah Sie hüpfen.

    Backgammon hab ich ewig nicht mehr gespielt. Sollten wir uns mal über den Feldweg laufen, wäre ich über die ein oder andere Partie sehr erfreut. (:

  2. Oh, ich seh Dich auch hüpfen, Du Strohhütlerin. Sehr schön geschrieben – und absolut nachvollziehbar. Halt den Weggefährten gut fest – so ohne Worte verstehen und gemeinsam spielen ist was ganz Tolles!

  3. Die wunderbare Welt des Wissens: Danke. =)

    John: Vielen Dank. Strohhut macht sich auch bei Regen gut. ;)

    iForia: Hach…heut ist Tag der Komplimente. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Feldwege noch kreuzen. Vielleicht da vorn beim Rapsfeld. Sehen Sie das. Da steht auch schon Fr. Nika.

    blaue Suppe: Das gibt es nicht oft, aber manchmal passt’s. Backgammon ist das Zauberwort.

  4. Mit der Puppe & Frau Nika durch die (Raps)Felder schlendern … ein Träumchen! ;)

    Backgammon ist allerdings ein 2-Personen-Spiel … müssten wir einen 3-Personen-Ersatz finden.

    Monopoly? Puppe-ärgern-Sie-sich-nicht? MauMau?

    Ach was, wir Kindgebliebenen zocken ’ne knallharte Runde UNO! (:

  5. Wissense, mit Ihnen würd ich sofort stundenlang Backgammon spielen. Das mag ich nämlich sehr. Und wenn ich dann noch’n Kaffee dazu kriege, hach. Dit wär prima.

    Ob mir passend dazu ein Strohhut stehen würde, wage ich zu bezweifeln. Aber vielleicht, passend zur Jahreszeit, trage ich einfach ein Bommelmützchen.

  6. podruga: Klingt sehr nach „hach“. =)

    iForia: Zwei könnten spielen und der Dritte feuert an. UNO geht aber auch. Monopoly eher nicht so. Wie wäre es denn mit Skat?

    Nika: Sie spielen wirklich Backgammon, oder? Ich ahnte es ja bereits…

  7. Frau Puppiges, Sie haben das schon ganz richtig erkannt.
    Ja, ich spiele das tatsächlich und auch sehr gern. Ich kann mich an kaum einen Urlaub erinnern, wo nicht wenigstens ein kleines Spielbrett dabei war.

  8. Keine schlechte Idee, werte Puppe!

    Aber ich bin wohl der einzige deutsche Mann jenseits der 30, der kein Skat kann. Nie gespielt.

    Bei zwei Damen als GegnerInnen würde ich ja ganz nonchalant als Kornfeld-Spiel einfach Strip-Pok… PIIIIIIIIIIIIEEEPPPP!

    Okay. Backgammon. Strohut. Allet schick. Freu mir!

    1. Herr iForia, ich nehme an, mit einer Regelanpassung haben das Fräulein Puppe und ich überhaupt gar keine Einwände gegen Strip-Poker.
      Wir spielen. Sie ziehen blank. Wir kriegen Punktetäfelchen, die wir dann angemessen gelangweilt in die Sonne halten, während wir nebenher noch Backgammon spielen.

      1. Sie denken wohl, ich würde die Verschlimmbesserung des Regelwerkes zu meinen Ungunsten nicht bemerken, nicht wahr?

        Aber ich bin ja kein kleiner Dummer, insofern kann ich dieser Änderung nicht zustimmen.

        Und selbst wenn: Ihre zitternden Punktetäfelchen-Hände würden ihre gespielte Langeweile VERRATEN! Jawohl!

  9. Lebenserklaerung schreibt:

    Großartige Ausflipperei! Mein Knickknack-Mensch spielt auch Backgammon. Ich nicht. Passt trotzdem. Wer weiß, vielleicht wäre ich ein Naturtalent.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s