Berlinerisch.

Ick les‘ ja sonst nie die B.Z. Aba heut. Denn der iForia hat mir nen duften Tipp jejeben (Tipp). Danke, der Herr. Heut‘ erscheint die janze B.Z. uff Berlinerisch. Flippste aus. Muss ick haben. Also jekooft und beim Lesen schön jelacht. Für Sie och mal paar Ausschnitte. Ick bin ab jetze für mehr Zeitungen uff Berlinerisch. Deutschlandweit bitte.

B.Z. – dit haste dufte jemacht.

Advertisements
Berlinerisch.

29 Gedanken zu “Berlinerisch.

  1. „Erst im Auslande lernt man den Reiz des Heimatdialektes genießen.“ Gustav Freytag

    Kann mir denken, dass das Blatt für viele Exil-Berliner zum Liebhaberobjekt aufsteigen wird… Mal in der eBucht beobachten :o)

    Den eigenen Dialekt zu pflegen wie eine Zimmerpflanze und bei passender Gelegeheit auszupacken ist immer wieder eine gar erquickliche Abwechslung. Gell? ;o)

  2. Hach, Berlinerisch liest sich sogar angenehm. Es gibt tatsächlich sehr wenige Dialekte, die ich gerne mag, aber der gehört auf jeden Fall dazu. Nicht auszudenken, wenn es eine Zeitung gäbe, die alle Nachrichten in unserem „Mannemerisch“ abdrucken würde. Buääääh.

  3. Nee, wah?!?

    Da haak doch glatt vaschwitzt, mir so ne Postille zu besorjn!
    Dit Alter, vastehnse?

    Ob die Puppe wohln Kopiera hat? Odern Scänna? Wejn PDF, sewiisn schon.

    Dit Alter, ich sach Ihnn, dit Alter … dit macht keen Spaß! :(

  4. apostelchen schreibt:

    „komischit“ist mein Lieblingswort des Tages !
    Wobei-wenn ich an den Berliner Dialekt denke,höre ich vor meinem geistigen Ohr (ist das anatomisch korrekt?)immer Ahne sprechen.Der ist für mich einer der Parade-dich-hör-ich-jerne-berlinern-Menschen .

  5. kittynn: Vermutlich ist eine Steigerung des Verkaufs der einzige Grund.

    iForia: Dit is jetze ma nich Ihr ernst, wa? Hammse dit echt verjessen? Ick mal Sie Ihnen ab. ;)

    Kassio: Du kannst dir beim nächsten Mal gern ein paar Berliner mitnehmen. Wir haben hier ja genügend. ;)

    Anksu: Na Hauptsache Dialekt und so.

    donmatze: Besonders dann, wenn dit Berlinerisch jar nich der eigene Dialekt ist, sich aba sooo schön schreibt. ;)

    Keks: Mannemerisch? Wasn dit?

    Tine: Aber gern. Es liest sich toll.

    MoMiMi: Unbedingt. Stelle es mir allerdings schwierig vor, eine komplette Zeitung im Dialekt zu schreiben. Das riecht nach Überstunden. ;)

    apostelchen: Unser Ahne. Ein Traum. Über den könnte ich mich permanent kaputt lachen, wenn er mal wieder mit Gott schwadroniert.

    schusterjunge: Willkommen. Nojo…Köln ist nur ganz knapp nicht Neukölln.

    podruga: Normalerweise bin ich keine B.Z.-Leserin, aber heut hab ich mal ne Ausnahme gemacht. Und es hat sich gelohnt….des Dialekts wegen versteht sich.

  6. Werte Puppe, würde ich in Ihrem Blog die Unwahrheit schreiben? Oder sonst wo?

    Hab einfach vergessen, auffem Weg hauser an Kiosk meines Vertrauens ´ne BZ zu kaufen … und als es mir spät Abends einfiel, war ich zu faul … anziehen, 5. Stock … Sie wissen schon. (:

    Aber wennse mir die abmalen würden … also … dit wär ´n Traum, wär dit! ;)

  7. @Puppe

    Der Dialekt der in Mannheim gesprochen wird (liegt neben Heidelberg, 70 Kilometer hinter Frankfurt). Xavier Naidoo und so. Ganz furchtbar. Also der Dialekt. Obwohl … die Musik … aber lassen wir das.

  8. Frische Brise: Nicht wahr. Da kann man schon mal eine Ausnahme machen. ;)

    iForia: In ca. einem Jahr werde ich wohl mit dem Abmalen fertig sein. Im Übrigen male ich sehr, sehr schlecht. Ich hoffe, dass stört Sie nicht.

    Keks: Ach…das ist doch der Dialekt ohne Endungen, richtig? ;)

  9. Na, dann malense ma munter druff los!

    Sie sind ein Jahr sinnvoll beschäftigt & ich besitze dann einen echten „Puppe“. Wennse dann berühmt sind, kann ich mir davon meinen Lebensabend finanzieren! :)

    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!

  10. @Puppe: Und der mit den vielen Äs und Os („Isch hät do mol ä Probläääääm“). Zur Verdeutlichung empfehle ich das hier:

    Aber sagen Sie hinterher nicht, ich hätte sie nicht gewarnt :-)

  11. Tim: Klar…dann hätte janz Deutschland was davon.

    iForia: Ick weeß nicht, ob dit soviel wert ist. Wie jesagt, ick kann nich malen, ne.

    Keks: Okay…Sie haben mich gewarnt, aber ich bin trotzdem erschrocken.

    Kassiopaia: Das wäre noch berlinerischer gewesen, wa.

  12. …wenn jetzt noch irgendeine Zeitung mal meinen so heiss geliebten Heimatdialekt verwenden würde, hach, wäre das ein Spass. Denn nicht nur Sie als Berliner Püppi, um gezz ma’ne Verdialektung zu benutzen, lieben Ihre lokale Sprachfärbung, nein nein, ICH bin ja grösster Dialektfan ever.
    Ausserdem empfinde ich die berliner Variante meiner eigenen Färbung als sehr ähnlich, unser Rhythmus ist gefühlt vergleichbar und somit mag ich dit berliner Gesabbel arg gern.

    1. Nun weiß ich gerade nicht, welcher Ihr Heimatdialekt ist. Aber mich dünkt, ich werde es irgendwann herausfinden…spätestens wenn Sie uns einen Kaffee im Heimatdialekt bestellen. =)

  13. walli27 schreibt:

    ick kann euch aber sajen dat dit richtije berlinerrisch für die meisten aber nicht zu verstehen ist.ick hab mal eenen alt`berliner uff berlinerrisch reden jehört.da vertehst du als berliner schon kaum was.gruss euer walli

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s