Taschenkontrolle.

Nachdem ich am Wochenende roten Nagellack getragen habe, darf ich heut offiziell über ein Mädchenthema schreiben. Taschen. Sie ahnen es. Ein Drama. Für Männer. Gestern kam es zu einer eher unschönen Situation im puppigen Wohnungsflur. Völlig unvorbereitet wurden meine Taschen laut (!) gezählt. Also die Taschen, die im Flur liegen, stehen, hängen und die in Teilbenutzung sind. Es waren vier. Vier. Das ist doch keine Zahl, wenn man bedenkt, dass ich noch weitere…nun…lassen wir das. Um den Grad des puppigen Taschenwahns messen zu können, frage ich Sie mal was: Wieviele Taschen haben Sie eigentlich so im Flur rumstehen?

Advertisements
Taschenkontrolle.

60 Gedanken zu “Taschenkontrolle.

  1. Also nur im Flur komme ich bestimmt schon auf 20 … Und das sind nicht alle … :)
    (Soll ich heute abend tatsächlich mal genau nachzählen? Ich glaube ja fast, dass ich es gar nicht wissen möchte.)

  2. Ich möchte anmerken, dass dieses Thema breiter gefächert ist als man denkt. Nimmt man Abstand vom bloßen Gedanken an Taschen und schweift zum ungeheuerlichen Ausmaß dessen was man gemeinhin als Tragehilfe bezeichnen könnte, offenbart sich dem geneigten Betrachter, dass eine geschlechtsspezifische Klassifizierung nicht länger möglich sein kann.
    Kurz: ich habe schon so viele Rucksäcke und Umhängetaschen besessen und herumliegen, dass es einfach nicht mehr feierlich ist.
    Vielleicht liegts aber auch in der Familie.

    Hm…?

  3. Beruhigt es die werte Frau Puppe, wenn ich sage, dass ich drei Rucksäcke und eine Tasche in Teilbenutzung habe? Allerdings gebricht es mir dabei auch an Personen, die sie mir laut vorzählen könnten.

  4. Ansku: Da kann man nix machen. ;)

    Frau Haase: Sie müssen über einen sehr großen Flur verfügen…wow.

    Maya: Willkommen im puppigen Blog. Und dann gleich solche eine Offenbarung…60 Taschen. Sie mögen wohl Taschen? ;)

    Paul Laub: Du…duuuu bist ja fast noch schlimmer als ich. Also zumindest sind wir gleich schlimm. Ich tippe auf irgendein unerforschtes Taschen-/Rucksack-/Beutelgen.

    Unterholzbewohner: Ach..das geht ja.

    bunki: Das ist gut. Sie kommen damit auch auf vier und wir können einen Gleichstand verbuchen.

  5. Der Gatte hat eine Tasche im Flur stehen. Ich keine.

    (Meine stehen im kleinen Gästeraum. Da sind dann aber auch nicht so viele. Nur so zwanzig circa. Ich bin nicht so anschaffungswütig in Sachen Taschen.)

  6. Wow, ich zweifle aktuell sehr an meinen weiblichen Genen – ich habe nur eine Handtasche in Benutzung. Das ständige Umräumen/-packen würde mich auch stressen und ich würde vermutlich immer was vergessen… ansonsten steht da nur noch meine Sporttasche.

    Mhmmm ich bezweifle mittlerweile, dass der Taschenfetisch mich doch nochmal erfasst.

  7. hm, eine steht im flur. die ist nicht von mir. zwei hängen an der türklinke. die sind von mir. eine hängt an der garderobe. auch von mir. und eine steht auf’m schuhschrank. ebenfalls von mir. kommen wir auf vier. juhu!

  8. 1 (ein) Rucksack in Dauerbenutzung.
    1e (eine) größere Tasche für (Geschäfts-)Reisen.
    1e (eine) Notebooktasche.

    Ein paar Plastiktüten für Dinge, die in Plastiktüten gehören.

    Hab ich jetzt ein weiblichen Beutel-Gen?!? ;)

  9. Im Flur steht gar nichts, im Wohnzimmer neben dem Schreibtisch steht eine Tasche (immer die, die gerade in Verwendung ist) und zwei weitere sind unter dem Schreibtisch versteckt. Der Rest ist im großen Schlafzimmerschrank untergebracht.

  10. Ich komme auf 10, wenn ich es mir schön rede, auf 20 bis 30, wenn ich realistisch bin. Aber im Flur stehen maximal zwei auf einmal. Sonst könnte ja der Eindruck entstehen, ich habe einen Taschenfetisch ,)

  11. wortteufel: Du hast einen eigenen Raum für deine Taschen. Muahhh.

    Federkissen: Ich heißte Sie auch mit nur einer Tasche im Flur herzlich willkommen.

    Frau Eiskalt: Auch Ihnen ein Willkommen. Das Umräumen nervt tatsächlich ab und zu, aber das nimmt man als Mädchen auf sich. ;)

    kat in k.: Vier ist nicht schlecht. Ich bin also definitiv nicht allein.

    iForia: Jupp. Hiermit bescheinige ich Ihnen das Beutelgen. Herzlichen Glückwunsch.

    kittyn: Taschen verstecken gilt nicht. Wir müssen dazu stehen!

    Tilla Pe: Rechnen wir nun die weiteren Fototaschen (Anzahl?) dazu, bekommen Sie einen Taschenmädchenstempel aufgedrückt.

    Tim: Sehen Sie. Ihre Frau ist eine echte Frau.

    rebhuhn: Vier ist wohl wirklich eine gute Zahl.

    skizzenblog: Taschenproduktion? Juhuuu…danke für die hergestellte Connection. ;)

    Steffi: Willkommen und hoffen wir einfach mal, dass Ihr Gatte hier nicht liest. Und falls doch: Steffis Gatte…Ihre Frau scherzt.

    Mellcolm: Und wir allen haben natürlich keinen Taschenfetisch. Es ergibt sich einfach immer so, dass wir plötzlich eine neue Tasche an der schulter hängen haben und keiner kann sich erklären, wo die nun wieder herkommt.

  12. poetin schreibt:

    es gibt hier einen rucksack, eine mittlere tasche und eine kleine. zum einkaufen, zum arbeiten, für dates. eine unbenutzte und unzählige stoffbeutel, da ich natürlich bei jedem einkauf vergesse, die vorhandenen mitzunehmen.
    das ist kein taschenfetisch, das ist praktische veranlagung gepaart mit schusseligkeit. finde ich.

  13. Tim schreibt:

    @puppe: aber natürlich ist meine frau eine echte frau. ich habe mich auch gar nicht beklagt. ich wollt gar keine andere haben. im gegenzug bin ich dann aber auch ein echter mann.

  14. Im Flur habe ich drei nein vier Taschen, einen Rucksack und ne Menge Beutel, weil immer irgendetwas anfällt, das in Beutel transportiert werden muss. Stoffbeutel natürlich. Ökologisch völlig korrekt ;)

  15. apostelchen schreibt:

    jetzt haben’se aber was angefangen.sie sehen :sie stehen mit ihrem problem nicht allein da.
    jeder scheint irgendwie zumindest ein klitzekleines taschenproblem zu haben

    (ich hab im übrigen keins.)

  16. Wortteufel: Okay. Ich bin beruhigt.

    poetin: Solange jede Tasche eine Bedeutung und eine Daseinsberechtigung hat, kann ich kein Taschenproblem erkennen.

    alamne: Biobeutel sind auch Taschen. ;)

    apostelchen: Was meinen Sie damit, dass Sie kein Taschenproblem haben? Haben Sie keine Taschen? Tragen Sie alles in den Händen…niemals.

    kaanu: Eine Tasche? Schau doch noch mal genau nach? Wirklich nur eine Tasche?

  17. Also, ich habe zwei Taschen, die ständig in Gebrauch sind.
    Die Nomadin von Tausche und die Forscherin von Tausche.
    Seitdem ich mich in Tausche verliebt habe, brauche und will ich echt keine anderen Taschen mehr!!

  18. schrecklichschoenesleben schreibt:

    Im Flur steht immer nur die aktuelle. Also fast täglich ne andere. Die anderen sind im Schlafzimmer. Entweder in der mittlerweile zu kleinen Kommodenschublade, hängen hinter der Tür, oder stehen unten im Kleiderschrank oder hängen auf Kleiderbügeln im Kleiderschrank oder so. Es sind sehr sehr viele. Sehr viele.

  19. jetzt fühle ich mich schlecht, weil in meinem flur keine tasche hängt. eine ist in dauerbenutzung, die vorgängerin vegetiert unter dem schreibtisch vor sich hin. und die klitzekleine clutch für die etepetete-anlässe wohnt im ikea-roten-netz-aufhänge-schlauch im schlafzimmer. hm.

  20. Soso, ich habe also ein puppig bestätigtes, weibliches Beutel-Gen (WBG). Und: Es ist Montag.

    Dies ist eine klassische Doppelbelastung, die ich von der Steuer abzusetzen gedenke! ;)

    Lokal genau betrachtet habe ich im Flur allerdings nur ein passendes Behältnis: Den Saugbeutel im Staubsauger. Weil beutellos saugen mir als unangenehm erscheint.

    Bin ich jetzt ein rehabilitierter Mann ohne WBG?

  21. Frau Nilsson: Tausche wäre also die Lösung. Mhhh…

    Leichtmatrose Hannes: Kurz und knackig geklärt.

    schrecklickschoenesleben: Es müssen viele sein bei den vielen Aufbewahrungsorten. ;)

    murkeleien: Da stimmt was nicht. Zählen Sie lieber noch mal nach.

    iForia: Das ihr Staubsauger einfach so im Flur steht und zur Stolperfalle wird, macht Sie auf jeden Fall zu einem Mann. Leider müssen Sie mit dem WBG leben, sonst hätten Sie ja schließlich einen beutellosen Staubsauger.

  22. neben- oder übereinander? ;-)
    Ich bin ja als olle Muddi clever…, da steht nüscht rum, was man zählen könnte. Im Kommödchen schlummert dann der 8fache Rest…

  23. Nix Stolperfalle! Der Beutelstaubsauger steht im Winkel der Wohnungstür und ist somit aus den Füßen.

    Okay, einmal verkantete sich während meiner Abwesenheit das (jaja, ich weiß … aber das heißt nun mal so) Saugrohr des weiblichen Beutel-Gens … ääähhh … des Beutelstaubsaugers durch umkippen zwischen Wand und Tür & ich konnte nur unser Einsatz roher Gewalt meine Wohnung betreten.

    Aber das ist mal wieder eine andere Geschichte. ;)

  24. Tine: Sehr gute Taktik. Werde ich nun auch anwenden…

    iForia: Sehen Sie…und bei mir lässt sich die Wohnungstür manchmal wegen der vielen Taschen nicht öffnen. ;)

    blaue Suppe: Dann frag ich mal nicht weiter nach den Schuhen, ne.

  25. Maya schreibt:

    Hier kann man sich ja offenbaren…nicht nur 60 Taschen, sondern auch das Doppelte an Schuhen, ebenfalls in einem extra Regal im Schlafzimmer…und für Taschen und Schuhe werden keine Kosten gescheut…teuerste Tasche EUR 1300 (Burberry), günstigste…EUR 25 (orange Frottee Mrs Clooney Tasche).
    Schuhe…Ballerinas in allen Farben, Chucks in sämtliche Farben, High Heels, Pumps, Steifel und Sneakers in allen Ausführungen…und jetzt säusel ich leise: mein Schaaaatzzz…bzw. meine Schätze…

  26. Ganz schlecht ist übrigens in diesem Zusammenhang die Existenz einer kleiner Kammer. Sowas wie ein begehbarer Taschen-/Schuhschrank. Denn eigentlich könnte ich jetzt behaupten, im Flur, da sind nur 2 Taschen. Aber in eben diesem Flur, da befindet sich halt auch diese Tür. Hinter der die Taschen..und Schuhe.. Sie wissen schon. Wenn ich da jetzt durchzählen würde, aber ach nein, lassen wir das. Man braucht nunmal für diverse Anlässe verschiedene Taschen. In meinem Fall befinden sich darunter auch eine Menge amtlicher Taschen. So richtige. Weil ich doch ohne Kamera nicht aus dem Haus gehe. Was ja generell nicht das Problem wäre. Dumm nur, wenn man auch noch eine Leidenschaft für Mittelformat-Photographie hat. Und so eine Kamera dann auch mal locker die Kilogrenze knackt. Ach, es ist 1Kreuz.

  27. Maya: *Schnappatmung* Sind Sie modesüchtig? ;) Sie haben sich wirklich eine ziemlich umfangreiche Sammlung zugelegt. Also wenn ich mal die passende Tasche brauche, melde ich mich bei Ihnen, ne.

    5Kaffeespaeter: Kammer. Hier auch. Aber dort befinden sich nur Reisetaschen, Rucksäcke und die Disc Golf Tasche (auch so ein Ding…für jeden Sport ne Tasche…wild). Vielleicht trauen Sie sich demnächst mal, die Taschen zu zählen und dann schreiben Sie mir heimlich eine E-Mail. Ich würd’s gern wissen. ;)

  28. Mo* schreibt:

    Ich ging nach dem Eintrag durchs haus und habe gezählt:

    Es sind 2 im Flur, 4 an der Küchentür, 4 am Schlafzimmerschrank und noch ein kompletter Karton voll mit Taschen in der Rumpelkammer. :)

  29. Krass, wie viele Taschen einige haben…ich hab *mal nachgezählt* vier Handtaschen, eine Clutch und eine normale Tasche.

    Und einen Rucksack.

    Und das wars.

    :)

    Keine Ahnung, wozu einige Frauen über zehn Taschen brauchen…aber meine kleine Schwester ist auch so….auch, was Schuhe angeht(da hat sie sogar nen eigenen Regal für…^^)…da bin ich eher unmädchenhaft. ;-)

    Und finds auch gar nicht schlimm, einige Jungs kann man damit beeindrucken, wenn man keinen Schuh- und Taschentick hat…^^ Jedenfalls meinte ein Bekannter noch letztens zu mir, dass er mich deswegen eigentlich heiraten müsste… ;-)

  30. emiliablue schreibt:

    Ich würde ja gerne mehr über meine Taschen erzählen, aber ich traue mich nicht wirklich.

    Was meinen Taschenwahn angeht, bin ich dann wohl eher Tussi ;-)

  31. emiliablue: Es gibt schlimmeres, als eine Taschentussi zu sein. Sie haben ja wohl nicht auch noch einen Schuhtick, oder?

    MoMiMi: Das wird viele Leserinnen freuen, dass Rucksäcke und Fototaschen nicht zählen. Ich habe zum Glück je nur eine davon.

  32. Bei mir sind fünf „draußen“, aber eigentlich ein Lieblingsstück für den Alltag fast ausschließlich in Benutzung. Mit den echten Handtäschchen, Clutches und zwei, drei Rucksäcken kommt da so was um die 20 bei heraus, würde ich mal sagen. Nachgezählt wird nicht, nicht zuletzt, weil ich an zwei Orten lebe. Also alles völlig normal, finde ich.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s