Notiz an mich:

Im Blog auf keinen (!) Fall verraten, dass ich gerade hemmungslos dem Buch „Die Karte meiner Träume“ von Reif Larson verfallen bin. Sonst denken die noch, ich sitze tagelang im Schaukelstuhl oder auf der Couch und lese völlig hemmungslos. Sie würden sich vorstellen, wie ich der Geschichte eines Zwölfjährigen gespannt folge und mit riesengroßen leuchtenden Augen Zeile für Zeile verschlinge. Es muss auch Dinge geben, über die nicht gebloggt wird. Jawohl.

Advertisements
Notiz an mich:

4 Gedanken zu “Notiz an mich:

  1. Ich würde jetzt kommentieren, dass ich gleich mal nachgeschaut habe, worum es in dem Roman geht und es sehr sehr spannend finde. Ich würde jetzt sagen, da guck ich doch mal im nächsten Buchladen und blätter ein paar Seiten durch.
    Mache ich aber nicht, ich will dich ja nicht vom Lesen abhalten.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s