Drei Tage ohne.

Drei Tage ohne Internet.
Drei Tage ohne Tageszeitung.
Drei Tage ohne Radio.
Drei Tage ohne Nachrichten.

Stattdessen: Theater. Müßiggang. Freundschaft.

Und sonst so? ‚Ne glückliche Puppe.

Advertisements
Drei Tage ohne.

11 Gedanken zu “Drei Tage ohne.

  1. Ab Montag gönne ich mir davon sieben Tage und ich freu mich wie Bolle! Von daher – halt das fest in dir Puppe, das Glück, schön fest halten und möglichst lange von zehren.
    Liebe Grüße bigi

  2. oh ja, es geht sehr gut ohne. Und es ist sehr schön. Am schwersten fällt mir noch, auf die Zeitung zu verzichten. Den 11. September habe ich im Urlaub komplett verschlafen. Seitdem denke ích, ich will auch im Urlaub wissen, ob es überhaupt der Mühe wert ist, nach Hause zurück zu fahren.
    aber dann. Kaum ist man für ein paar Stunden heeme, muss man doch wieder ans Netz. Der Fluch der E-Mail-Adresse. Kaum hat man die unters Volk gebracht muss man ständig gucken und antworten.

  3. r|ob: *kopfschüttel*

    Bigi: Viel Spaß bei den sieben Tage ohne Internet.

    nomadyss: Du hast den 11. September verschlafen? Das ist abgefahren. Aber klar…wenn am Samstag auf der Welt was passiert wäre, hätte ich es ja auch nicht mitbekommen. Kann aber auch mal ganz gut sein..ohne diesen täglichen Horrormeldungen ist man viel entspannter.

    Sterntau: Ach Frau Sterntau…vielen Dank. :)

  4. Ich weiss ja nicht, ich krieg da schon immer Entzugserscheinungen z.B. neulich in Finnland. Genau dann fällt mir immer wahnsinnig viel ein, was ich alles noch bloggen, nachsehen, erledigen, schreiben (Emails etc.) wollte. Aber wenn die ersten schlimmen Entzugserscheinungen erstmal vorüber sind, fühlt es sich eigentlich auch sehr gut an. ;)

  5. Ansku: Hätte nicht gedacht, dass du in Finnland Entzugserscheinungen hast. Gerade im Urlaub düfte sich das doch in Grenzen halten…anderes Land, andere Menschen, andere Eindrücke. Eindrücke, die man alle schön per Hand aufschreiben kann und später online verbraten kann…oder eben auch nicht. ;)

  6. Doch, irgendwie schon. Irgendwie ist Finnland so zwiespältig, darüber hab ich neulich schon geschrieben. Einerseits Urlaub, andererseits dann doch schon wieder zu vertraut und fast schon „heimatlich“, um nur Urlaub zu sein. Neue Eindrücke gibt es zwar, aber nicht mehr in dem Maße wie bei meinen ersten Besuchen dort. Ich sollte mal woanders hin verreisen. ;)

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s