Halbzeit.

Geurlaubt in der Heimat. Und sonst so?

  • Prioritäten gesetzt. Sozialstress vermieden. Müßiggang provoziert.
  • F. ist der Grillmeister und kann zudem zwei Eiskaffee mit Sahne verdrücken. Respekt.
  • Der Weinsegler hat mich mit Wein ganz sentimental gemacht. Ungewollt.
  • Das Fell gehört mir. Basta.
  • Babybäuche müssen angefasst werden.
  • Kopfsteinpflaster und FlipFlops vertragen sich nicht.
  • Nicht alle Freundschaften überstehen die Distanz.
  • Einige Freundschaften werden dafür unerschütterlich.
  • Zweistündige Telefonate können die Gedanken befreien, aber nicht die Sorgen um jemanden wegblasen.

Puppiges Fazit: In der Heimat ist man nie nur zu Besuch.

Advertisements
Halbzeit.

9 Gedanken zu “Halbzeit.

  1. Pinselplins: =)

    Sterntau: Dafür hat man die Heimat ja.

    Anika: ;) Müßiggang ist eine Lebenseinstellung. Entspannung Schritte, entspannte Begebenheiten, entspannte Puppe.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s