Auswärts.

Malochen anderswo. Vier Stunden Zug liegen vor der Puppe. Mit Platzreservierung. Immerhin. Ein kleines Hotel in der Altstadt. Viele Menschen. Viel zu tun. Wochenendarbeit. Kein Internet. Zumindest kein Internet, das Puppe privat nutzen könnte. Schade auch.

Advertisements
Auswärts.

7 Gedanken zu “Auswärts.

  1. ratte schreibt:

    Gut liebe Puppe,

    sollte es doch die Möglichkeit geben, dass du, oh holde Maid, den Weg ins Netz, das die Welt bedeutet findest, dann: Haaaaaallo ;-) Ick schicke nen dicken Kuss ins Ausland! Hi, hi!

  2. Aaaahhh…Internet…im Hotel…im Foyer. Kuschelig surfen ist was anderes, aber die Sucht verlangt ihren Tribut und so steht die Puppe neben der Rezeption und freut sich 2.0.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s