re:publica at home

Wenigstens ein bisschen re:publica vorm heimischen Klapprechner. Das ist besser als nix. Bedenkt man jedoch, dass Blogger von überall her kommen, um zur re:publica zu gehen und Puppe es nicht mal schafft, ein paar S-Bahn-Stationen zu fahren, ist es schon traurig. Aber ohne Karte in der Hand, könnte ich mir nur die Kalkscheune von außen anschauen. Nun, das muss nicht unbedingt heut sein…es regnet.

republica.jpg

Advertisements
re:publica at home

4 Gedanken zu “re:publica at home

  1. @Sarah: So scheint es vielen zu gehen. Hoffen wir auf nächstes Jahr und bloggen bis dahin weiter lustig vor uns hin.

    @Morcap: Der war echt lustig. Besonders sein Lied zum Abschluss.

  2. Also der Typ war extrem laut und hyperaktiv – aber vielleicht ich auch schon zu müde. Da ist das Glotzen vor dem Rechner wohl besser. Kannste mit deinem Bier in Trainingshosen und Lockenwicklen die Nerds ansehen.
    Also nach der Woche mach ich erstmal Winterschlaf.

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s