Ein Ast

Nach überschaubarer Zeit der Bloggerei sah die Puppe schon so einige Stöckchen durch die Weiten des 2.0 fliegen. Heut hat sie eines gefunden, das ihr gefiel. Darf man sich eigentlich einfach so eines Stöckchens bedienen? Ich leihe es mir mal aus, sehr geehrte Frau Antonmann. Hoffe, das ist in Ordnung. Dafür schmeiße ich es auch weiter und trage damit zu seiner Verbreitung bei. Los geht’s.

Es ist ein Literaturstöckchen und folgendes ist zu tun:

  • Nimm das erste Buch in deiner Nähe, das mindestens 123 Seiten hat.
  • Öffne das Buch auf Seite 123.
  • Finde den fünften Satz.
  • Poste die nächsten drei Sätze.
  • Wirf das Stöckchen an fünf Blogger weiter.

„Nun“, meinte schließlich Freud, „dann können wir doch jetzt zu den anderen Aspekten des Falles kommen, nicht wahr?“ Und fügte in verschwörerischem Flüsterton hinzu: „Den interessanten.“ Breuer schmunzelte.
(aus Irvin D.Yalom: Und Nietzsche weinte)

Das Wurfobjekt geht jetzt an Stadtgesänge, AF, knallrosa Tagebuch, If there wasn’t a reason und Mixtape.

Advertisements
Ein Ast

8 Gedanken zu “Ein Ast

Erzähl' mal was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s